Neues aus der Promovierenden-Initiative – Herbsttreffen in Berlin (19.-20. November 2018)

Vom 19.11. bis zum 20.11.2018 wurde das Herbsttreffen der Promovierenden-Initiative vom Ernst Ludwig Ehrlich Studienwerk ausgetragen. Es fand in den Räumlichkeiten der Jewish Agency for Israel in Berlin statt. An der Veranstaltung nahmen 21 StipendiatInnen als Vertretung der Promovierenden ihrer Begabtenförderungswerke teil. Die Rosa-Luxemburg-Stiftung war bei diesem Treffen nicht vertreten. Von den übrigen Begabtenförderungswerken waren jeweils mindestens einE PromovierendensprecherIn anwesend.

Aktuelle Themen

Die Promovierenden-Initiative (PI) befasste sich unter anderem mit der Frage der Einheitlichkeit des Mutterschutzregelung für Promotionsstipendiatinnen. Das Anliegen wird in einem offiziellen Schreiben an die übergreifende AG der Werke weitergetragen. Darüber hinaus wurde die Zusammenarbeit mit THESIS weiter diskutiert. Im Rahmen des Frühjahrstreffens sollen die Details dieser Kooperation festgelegt werden. Auf Anregung einiger VertreterInnen hin wurden zwei neue Arbeitsgemeinschaften gegründet: AG Berufseinstieg und AG NeustipendiatInnen. Die entsprechenden Arbeitsaufträge sowie weitere mit den Schwerpunkten Krankenversicherung für internationale StipendiatInnen, Anerkennung der Promotion als Berufserfahrung, usw. wurden formuliert. Die Ergebnisse werden nach Fertigstellung als Leitfäden auf der Website der PI veröffentlicht.

Nächstes Treffen

Das nächste Treffen wird von der Hanns-Seidel-Stiftung ausgerichtet und findet von 17.03. bis 18.03.2019 auf Kloster Banz statt.

Neues aus der Promovierenden-Initiative – Sommertreffen in Berlin (27.-29. August 2018)

Vom 27. bis 29. August 2018 fand das Sommertreffen der Promovierenden-Initiative (PI), das in diesem Jahr von der Konrad-Adenauer-Stiftung ausgerichtet wurde, in Berlin statt.

Die Themen waren vielfältig. So ging es beispielsweise um das Dauerbrenner-Thema Krankenversicherung, aber unter anderem auch um Haftpflichtversicherung, Post-Doc Stipendien und Abschlussförderung, Promovieren mit Kind sowie Anliegen und Probleme von internationalen Promovierenden und chronisch Kranken.

Einige wichtige Papiere zu den oben genannten Themen, die für alle PromotionsstipendiatInnen hilfreich sein können, wurden verabschiedet und sind in der Rubrik Materialien öffentlich zugänglich:

Ein besonderes Highlight der Tagung war der Austausch mit dem Parlamentarischen Staatssekretär im Bundesministerium für Bildung und Forschung, Dr. Michael Meister. Zwei Themen standen dabei im Vordergrund, nämlich das Thema Krankenversicherung und das Thema Promovieren mit Kind. Wir freuen uns sehr, dass Herr Dr. Meister sich die Zeit genommen hat, um sich über unsere Arbeit zu informieren und sich mit uns auszutauschen.

Außerdem ist für die PI die Vernetzung mit anderen Initiativen wichtig. So stehen wir beispielsweise in ständigem Austausch mit Helmholtz Juniors und Leibniz PhD Network. Im Rahmen dieses Sommertreffens hat sich die PI mit Vertretern von Thesis e.V., einem Verein von und für Promovierende und Promovierte, getroffen. Ziel der Vereinstätigkeit ist der gegenseitige Ideen- und Erfahrungsaustausch sowie Ratschläge rund um die Promotion und den Berufseinstieg. Wer Interesse an diesem Netzwerk hat, kann sich auf der Homepage von Thesis e.V. hierüber informieren (www.thesis.de).

Das nächste Treffen wird vom ELES ausgerichtet und findet vom 19.-20.11. in Berlin statt.

Neues aus der Promovierenden-Initiative – Frühjahrstreffen in Berlin (22.-23. März 2018)

Dieses Frühjahr war die Promovierenden-Initiative (PI) in den Räumlichkeiten der Friedrich-Ebert-Stiftung zu Gast. Erfreulich war die Teilnahme aller 13 Begabtenförderwerke mit insgesamt 24 VertreterInnen.

Aktuelle Themen

An diesem Treffen lag der Schwerpunkt vor allem auf dem Umgang mit dem Krankenversicherungszuschuss des BMBFs. Uns zugetragene Probleme wurden besprochen und versucht Lösungen zu finden. Hierzu ist ein Besuch aus dem politischen Feld für das Sommertreffen angedacht.

Darüber hinaus haben uns Themen wie die Weiterfinanzierung in der Post-Doc-Phase, aber auch die Elternförderung beschäftigt. Die Leitfäden und Tabellen können nach Fertigstellung entweder auf der Homepage oder bei den jeweiligen VertreterInnen eurer Werke erfragt werden.

Nächstes Treffen

Das nächste Treffen wird von der Konrad-Adenauer-Stiftung in Berlin ausgerichtet. Wir freuen uns über Besuch aus dem Bundestag sowie den Netzwerken Thesis und N2. Das dreitätige Treffen ist für den 27.-29.08.2018 geplant.